Verein zur Pflege der Denkmäler und der lokalen Kultur
in Neustift am Walde und Salmannsdorf

Franzosenkreuz
Salmannsdorferstraße 32

Die Franzosenkriege Ende des 18. und anfangs des 19. Jahrhunderts führten Napoleon mit seinen Truppen zweimal vor und nach Wien. 1808 wurde er kampflos und mit Wohlwollen in Wien empfangen, 1809 kam es zur Entscheidungsschlacht in Aspern und Wagram mit riesigen Verlusten auf beiden Seiten. Der Friede vom 14. Oktober 1809 in Wien Schönbrunn bringt neben Territoriumsverlusten aber auch den Abzug der Franzosen.
Die zweite Besetzung 1809 und die dabei stattgefundenen Kampfhandlungen führten vermutlich auch in unseren Dörfern zu Toten in der Bevölkerung.
Alte Salmannsdorfer erzählen, dass das Kreuz zum Andenken an die Toten dieser Kriege aufgestellt wurd. Familie Knotzinger renovierte das heutige Kreuz 1982 und stellte es vor dem Haus auf. Der gegossene Corpus stammt vermutlich aus dem 19. Jahrhundert. Das Kreuz wird auch als „Dernd(t)l- Kreuz bezeichnet.
2007 wurde das Kreuz über Initiative des Vereines DENK*MAL renoviert.
Quellen:
Fr. Pölzl
Fr. Knotzinger Helga
200 Jahre Neustifter Pfarre, Dr. Elisabeth Gamillscheg, 1983
Döblinger Museumsblätter, Mai 1973, Walter Berger
Stammtisch DENK*MAL
     
    2009    
Copyright Verein DENK*MAL

zurück zur Auswahl

weiter