Verein zur Pflege der Denkmäler und der lokalen Kultur
in Neustift am Walde und Salmannsdorf

Der Verein DENK*MAL präsentierte
im Mai 2019 die Ausstellung


Villen, Menschen, Schicksale

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts setzte ein wahrer Andrang von Sommerfrischlern ein, vorwiegend nach Salmannsdorf aber auch nach Neustift am Walde. Das Bürgertum flüchtete aus der Großstadt Wien wegen ihrer immer schlechter werdenden Luft hinaus in die noch bäuerlichen Ortschaften rund um die Stadt mit Gärten, Wald und guter Luft.
Die Menschen quartierten sich bei den Einheimischen ein, die ihre Privaträume zur Verfügung stellten oder mieteten ganze Häuser für die Sommerzeit.
Damalige Immobilienmakler und findige Baumeister nutzten die Gunst der Stunde und errichteten repräsentative Villen für gut verdienende Akademiker, Angestellte, Industrielle, Bankdirektoren oder Adelige und deren gesamte Familien. Diese bewohnten die Villen schließlich ganzjährig.
Die Kämpfe der Kriegsjahre richteten kaum Schäden an den Villen an und der Bauzustand der zum Teil über hundert Jahre alten Gebäude ist meist gut. Deshalb sind einige dieser Villen heute noch im gleichen äußerlichen Zustand erhalten, wie in der Zeit um die Wende zum 20. Jahrhundert.

Ausführliche Information über die gesamte Ausstellung bringt der Ausstellungskatalog, den es noch zu erwerben gibt.

Copyright Verein DENK*MAL


Unterstützt aus Kulturförderungsmittel des Bezirks Döbling

weiter